Der Anfang

Im Jahr 2011 startete das Projekt "Kaninchenauktion - Kaninchenzüchter spenden für schwer kranke Kinder".Die Idee eine Auktion im Rahmen einer Großschau zu veranstalten, hatte der Züchter Bernhard Gluttig.

Bernhard Glutting  war derzeit frischgebackener Vater eines gesunden Sohnes geworden. Da er wusste, dass dies nicht selbstverständlich war, überlegte er sich, was er Gutes tun kann. So bot er dem Ausstellungsleiter der Bundesschau 2011, Uwe Becher an, seinen Bundessieger von 2009 zu Gunsten krebskranker Kinder für eine Versteigerung zu spenden.   Nach kurzer Überlegung sprach Uwe Becher die Kaninchen-Fachportale an, ob es technisch möglich ist eine Versteigerung zu organisieren.

Das Rassekaninchenzuchtforum nahm sich seiner an und bot ihm an, eine Versteigerungsplattform zur Verfügung zu stellen. Fleißige Helfer waren schnell gefunden und auch die ersten Tiere wurden für die Auktion angemeldet, so dass am Ende eine Summe von 3900 € bei der 1. Versteigerung im Jahr 2011 zusammen kamen.

Bei der 1. Kaninchenaukton 2011 wurden gleich zwei Organisationen unterstützt, zum einen die Deutsche Kinderkrebshilfe mit 1450 Euro und zum anderen an die Stiftung "Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V.".

Der symbolische Scheck wurde während der Eröffnungsfeier der Bundeskaninchenschau in Erfurt, feierlich an die Spendenempfänger überreicht.

Auch nach der Auktion riss die Begeisterung über unser Projekt nicht ab, so dass von 2011 an bisher jedes Jahr eine Kaninchenauktion durchgeführt wurde.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei allen Teilnehmern und Mitwirkenden bedanken. Bei so einer Aktion müssen alle an einem Strang ziehen und das ist nun bei jeder der bereits durchgeführten Auktionen geschehen. DANKE!